Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Start
Neues
Pressespiegel
> Dokumente
 - Einführung
 - Gesetzliche
 Regelungen
 - Sterbehilfe /
 Euthanasie
 - Patientenverf.
 Vorsorgevollm.
 - Stellungnahmen
 Gutachten
 Studien
 - (Alten-)Pflege
 Betreuung
 - Sonstiges
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Sterbehilfe-Debatte.de

Dokumente

Einführungstexte zum Thema Hospizarbeit und Sterbebegleitung contra Sterbehilfe und Euthanasie

Letzte Aktualisierungen: 22.05.09

Hier finden Sie Material zur Einführung zu den Themen Hospizarbeit und Sterbebegleitung contra Sterbehilfe und Euthanasie. Die verschiedenen Papiere stehen als Download bevorzugt im PDF-Format PDF zur Verfügung, sofern sie in diesem Format existieren. Zur Betrachtung ist der Acrobat Reader erforderlich. Wer dieses Programm noch nicht hat, kann sich hier den Acrobat Reader kostenlos herunterladen.

Zum Speichern der als PDF-Format gekennzeichneten Dokumente klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Adresse und danach im aufgehenden Fenster auf den Befehl "Ziel speichern unter...".

Weitere Papiere finden Sie in der Übersicht zu den Dokumenten.

Einführung in das Thema

  • Hat der Mensch das Recht, sich selbst töten zu lassen? Dürfen ihm andere dabei helfen oder gar die Giftspritze setzen? Die einen sehen in der Sterbehilfe vor allem den Respekt vor der Selbstbestimmung des Menschen, sogar ein Menschenrecht. Sie fordern Erlösung von Leiden durch Krankheit und Behinderung. Die anderen sprechen von einer Lizenz zum Töten. Sie warnen vor dem Missbrauchsrisiko und der Anmaßung, über den Wert eines Lebens zu entscheiden. Viele Mediziner und Sterbebegleiter fordern, mehr für ein schmerzfreies und würdiges Sterben zu tun als für den vorzeitigen Tod. Die "Aktion Mensch" hat dazu ein kurzes, lesenswertes Dossier zusammengestellt, das eine Einführung in die Thematik bietet.

    Sterbehilfe - Tod auf Rezept
    Dossier der Aktion Mensch zur Sterbehilfe auf www.1000fragen.de
     

  • Blickpunkt Sterbehilfe
    Einführung und grundlegende begriffliche Unterscheidungen
    II. Zentrale Diskussionfelder
    III. Rechtliche Regelungen
    Zusammenstellung Deutsches Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE)
     
  • PDF Begriffe der Sterbehilfe in Deutschland
    Begriffserklärung, zusammengestellt von der Deutschen Hospiz Stiftung
     
  • Sterbebegleitung von Menschen mit Behinderung in Einrichtungen
    Eine Handreichung des Institutes Mensch, Ethik und Wissenschaft IMEW April 2006
     
  • PDF Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin: Hintergrund-Information zur Sterbehilfe
    - Was bedeutet der Begriff „Sterbehilfe“ eigentlich genau?
    - Werden die Begriffe passive, indirekte und aktive Sterbehilfe einheitlich verwendet?
    - Wenn die Begriffe so kompliziert sind – warum werden sie dann verwendet?
    - Welche Form der „Sterbehilfe“ ist erlaubt, welche verboten?
    - Für welche Form der „Sterbehilfe“ setzt sich die Sterbehilfeorganisation „Dignitas“ ein?
    - Welche Argumente sprechen gegen die Legalisierung der aktiven Sterbehilfe (Euthanasie)?
    Kompakte Übersicht auf einer Seite, Stand: 13.11.2005
     
  • Sterbehilfe, Euthanasie und Sterbebegleitung: Eine steigende Dunkelziffer
    Klinkhammer, Gisela
    In den Niederlanden werden immer weniger Euthanasiefälle gemeldet. Ausgehend von dieser Entwicklung, veröffentlicht das DÄ jetzt zu dieser Thematik erschienene Beiträge sowie zahlreiche Dokumente in einem neuen Dossier.
    Deutsches Ärzteblatt 101, Ausgabe 36 vom 03.09.2004, Seite A-2360
     
  • Dossier "Deutsches Ärzteblatt" zur Sterbehilfe
    In den Niederlanden werden immer weniger Euthanasiefälle gemeldet. Ausgehend von dieser Entwicklung, veröffentlicht das DÄ jetzt zu dieser Thematik erschienene Beiträge ab 1998 sowie zahlreiche Dokumente in einem neuen Dossier.
     
  • Dossier "Deutsches Ärzteblatt" zur Paliativmedizin
    Palliativmedizin: Eine junge Disziplin mit großem Potenzial
    Start einer Serie, in der medizinische, aber auch ethische und politische Themen behandelt werden sollen

Zurück zur Dokumentenübersicht