Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Start
Neues
> Pressespiegel
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Sterbehilfe-Debatte.de

Pressespiegel

Sammlung von Presseartikeln zur Sterbehilfe-Debatte

Pressespiegel Mai 2014

Anzahl: 82 Artikel, Stand 06.06.14

30. Mai 2013

Schmerz lass nach
Ärztetag in Düsseldorf
Zehn Millionen Deutsche haben chronische Schmerzen. Die Vizepräsidentin der Bundesärztekammer fordert eine bessere Versorgung.
TAZ 30.05.14

Erste große Reform seit 20 Jahren
Regierung will die Leistungen für Pflegebedürftige erhöhen, um Angehörige zu entlasten
DIE WELT 30.05.14

Pflegeauszeit und Rollstuhlrampen
Kabinett beschließt Gesetzentwurf mit Verbesserungen für alte und kranke Menschen
SUEDDEUTSCHE.DE 30.05.14


29. Mai 2014

Alternative zur Sterbehilfe: Zu Tode hungern statt Giftcocktail trinken
Schweiz: Um frühzeitig zu sterben, verzichtet einer von hundert Betagten auf Essen und Trinken.
von N. Glaus
20MIN.CH 29.05.14

Laumann weist Vorwurf der Verzögerung bei Pflegereform zurück
AERZTEBLATT.DE 29.05.14


28. Mai 2014

Rückenwind für Gröhe: Ärztetag gegen organisierte Sterbehilfe
Ärzte Zeitung 28.05.14

117. Deutscher Ärztetag: Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen stärken
Düsseldorf. Der 117. Deutsche Ärztetag begrüßt das von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) angekündigte Verbot der organisierten, geschäfts- und gewerbsmäßigen Sterbehilfe.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 28.05.14

Der Tod ist nicht umsonst
Immer wieder schafft es Roger Kusch mit seinem dubiosen Sterbehilfeverein in ­die Schlagzeilen. Nun hat die Hamburger Staatsanwaltschaft Anklage wegen Totschlags erhoben.
von Guido Sprügel
JUNGLE WORLD Nr. 22, 28.05.14

Die Klägerin war bereits tot
Eine betagte Frau wollte Suizid begehen, bekam aber das Sterbemittel nicht. Sie klagte beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Dann nahm die Geschichte ihren eigenen Weg.
TAGESANZEIGER.CH 28.05.14

Kabinett beschließt Entwurf des Pflegestärkungsgesetzes
AERZTEBLATT.DE 28.05.14

Hermann Gröhe: "Gute Pflege muss uns etwas wert sein."
Kabinett beschließt Entwurf des 1. Pflegestärkungsgesetzes
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 28.05.14

Pflegereform muss bei den Menschen ankommen
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Patientenschutz 28.05.14


27. Mai 2014

Bis dass der Tod uns scheidet - Wann endet selbstbestimmtes Leben?
Dr. Sandra Maxeiner
HUFFINGTON POST 27.05.14

Alois Glück: Konsequenter Ausbau von Hospizbegleitung ist Antwort auf Ängste der Menschen
Vollversammlung am 27./28. Mai 2014
Als das Ende einer humanen Gesellschaft hat der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Alois Glück, die Vorstellung zurückgewiesen, die Unterstützung der Selbsttötung könne eine Alternative zum notwendigen flächendeckenden Ausbau der Hospizbegleitung und Palliativversorgung sein.
PRESSEMITTEILUNG Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) 27.05.14


24. Mai 2014

Schweiz: Exit verankert Altersfreitod in den Statuten
TAGESANZEIGER.CH 24.05.14


23. Mai 2014

Leben und sterben lassen
Düsseldorf. Der Deutsche Richterbund lud ein zu einem Thema, das uns Sterbliche bewegt wie kaum ein anderes. Es ging um den eigenen Tod und die juristischen, ethischen, medizinischen Aspekte eines selbstbestimmten Lebensendes.
Von Reinhold Michels
RP-Online 23.05.14

Gesundheitsminister: Niemand steht nach Pflegereform schlechter da
AERZTEBLATT.DE 23.05.14

Teilhabe- und Pflegereform gehören zusammen!
Treffen der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen von Bund und Ländern
PRESSEMITTEILUNG Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen 23.05.14


20. Mai 2014

Klinik-Qualitätsverbund gibt Auskünfte über „Ethik & Werte“
Berlin – Die in dem Internetportal „Qualitätskliniken.de“ zusammengeschlossenen Krankenhäuser können ab heute auch Angaben dazu machen, auf welche Weise ethische Inhalte in ihren Häusern umgesetzt sind.
AERZTEBLATT.DE 20.05.14

Milliardenrücklagen in der Pflegeversicherung
AERZTEBLATT.DE 20.05.14


19. Mai 2014

Sterbehilfeorganisation Exit will Suizidbeihilfe ohne ärztliches Gutachten
AERZTEBLATT.DE 19.05.14

Wohlfahrtsverband beklagt Bürokratie in der Pflege
AERZTEBLATT.DE 19.05.14


17. Mai 2014

Huml fordert intensive Debatte über Umgang mit Sterbenden
Bayerns Gesundheitsministerin bei Bayerischem Hospiz- und Palliativtag
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml fordert eine breite gesellschaftliche Debatte über den Umgang mit Sterbenden.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 17.05.14


15. Mai 2014

Sterbehilfe: Ein tödliches Verfahren
Hat Roger Kusch zwei Frauen in den Tod getrieben? Ja, sagt die Staatsanwaltschaft. Dem Ex-Senator droht eine Verurteilung.
von Andrea Jeska
DIE ZEIT Nr 21/2014 15.05.14

«Es gibt mehr Probleme beim Sterben»
Interview: Bernhard Sutter, angehender Geschäftsführer bei Exit, sieht den Grund für die bis zu 100 Anmeldungen pro Tag in den zunehmend schwierigen Umständen am Lebensende.
TAGESANZEIGER.CH 15.05.14

Bis 100 Anmeldungen täglich bei Sterbehilfe-Verein
Von Michael Meier, Claudia Blumer
Exit will sich stärker für den Altersfreitod engagieren. Das ist politisch umstritten.
DER BUND.CH 15.05.14

Österreich: Zustimmung zu aktiver Sterbehilfe nimmt deutlich ab
Parlamentarische Bürgerinitiative gegen legale Tötung von alten oder kranken Menschen sammelt Unterschriften - Debatte um Verfassungsverbot war offenbar Motor für intensivere Meinungsbildung
KATH.NET 15.05.14

Grüne hinterfragen geplanten Pflegefonds
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Der von der Bundesregierung geplante Pflegevorsorgefonds für die sogenannte Babyboomer-Generation ist nach Ansicht der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen konzeptionell fragwürdig.
HIB Heute im Bundestag 15.05.14


14. Mai 2014

Kusch unbeeindruckt
Sterbehilfe Ex-Senator Roger Kusch will nach der Anklage der Hamburger Staatsanwaltschaft seinen Sterbehilfe-Verein unverändert weiter betreiben. Der Vorwurf des gemeinschaftlichen Totschlags sei unhaltbar
Von Friederike Gräff
TAZ 14.05.14

Sterbehelfer Kusch: "Wir machen weiter"
Anklage wegen Totschlags
FOCUS-Online 14.05.14

Politische Justiz
Anklage wegen Suizidhilfe
Organisierte Suizidhilfe steht noch nicht unter Strafe. Doch Funktionäre vom Verein „Sterbehilfe Deutschland“ werden angeklagt. Eine Kampagne?
Kommentar von Christian Rath
TAZ 14.05.14

Sterbehilfe: Ars moriendi - Recht auf einen gelingenden Tod
Sterben und Tod muss neu verhandelt werden
Von Christian Schüle
DEUTSCHLANDRADIO 14.05.14

Sachsen will mehr Vollzeitjobs in der Pflege
AERZTEBLATT.DE 14.05.14


13. Mai 2014

Krankenkassen geben deutlich mehr aus
Gesundheit/Antwort
Berlin: (hib/PK) Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen sind in den vergangenen zehn Jahren um 54,3 Milliarden Euro gestiegen.
HIB Heute im Bundestag 13.05.14

Roger Kusch angeklagt
Die Hamburger Staatsanwaltschaft wirft Roger Kusch und einem Nervenarzt Totschlag vor. Die beiden hätten zwei Frauen suggeriert, der Suizid sei alternativlos
Von Friederike Gräff
TAZ 13.05.14

Totschlagsanklage gegen Roger Kusch: Sterbehelfer im Zwielicht
Von Hendrik Ternieden und Jürgen Dahlkamp
Muss sich Roger Kusch wegen Totschlags vor Gericht verantworten? Die Staatsanwaltschaft hat den früheren Hamburger Justizsenator wegen eines Falls von Sterbehilfe angeklagt.
SPIEGEL Online 13.05.14

Hamburger Ex-Senator: Verteidigung spricht von Mängeln bei Anklage gegen Kusch
Die Staatsanwaltschaft hat den früheren Hamburger Senator Kusch wegen Totschlags angeklagt.
SPIEGEL Online 13.05.14

Totschlag, nicht Sterbehilfe
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Sterbehelfer Kusch
DOMRADIO 13.05.14

Bis zum letzten Atemzug
Roger Kuschs Sterbehilfe-Verein
SUEDDEUTSCHE.DE 13.05.14

Kusch und sein Anwalt – die Handwerks-Meister
Die Pressekonferenz von Roger Kusch und seinem Anwalt Walter Wellinghausen war gut besucht, aber – vertraut man den Berichten darüber – nicht sonderlich ergiebig.
BIOPOLITIKBLOG 13.05.14

Kusch – Anmerkungen zur Anklage
von Olvier Tolmein
Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Roger Kusch und seinen getreuen Gutachter Johann Spittler wegen gemeinschaftlicher mittelbarer Tötung zweier Frauen angeklagt.
BIOPOLITIKBLOG 13.05.14

Befördert Sterbehelfer Kusch sich selbst ins Aus?
Die Staatsanwaltschaft wirft dem Ex-Justizsenator vor, bei zwei Frauen nicht Suizid-Beihilfe geleistet, sondern Totschlag verübt zu haben. Damit wird ein Totalverbot der Sterbehilfe wahrscheinlich.
Von Matthias Kamann
WELT Online 13.05.14

Bei der Sterbehilfe gibt es kein ja oder nein
Hamburgs ehemaliger Senator Roger Kusch ist wegen der Beihilfe zum Freitod angeklagt. Er will aus der Anklage einen Präzedenzfall machen. Das ist gut so. Denn die Debatte muss weitergehen.
Von Jacques Schuster
WELT Online 13.05.14

Montgomery drängt auf Gesetz gegen kommerzielle Sterbehilfe
Berlin/Hamburg – Die Bundesärztekammer (BÄK) hat die Große Koalition aufgefordert, ein Gesetz gegen kommerzielle Sterbehilfe schnell umzusetzen.
AERZTEBLATT.DE 13.05.14

Montgomery: Sterbehilfevereinen das Handwerk legen
Berlin. Bundesärztekammer-Präsident Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery hat den wegen Totschlags angeklagten ehemaligen Hamburger Justizsenator Roger Kusch scharf kritisiert.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 13.05.14

Auszeichnung: Landesmedienpreis für HdM-Produktion
In „Leben bis zuletzt“ geht es um die Arbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen im Hospiz, gezeigt werden Bilder aus der Kinder- und Jugendhospizarbeit. Eine neunköpfige unabhängige Fachjury aus renommierten Radio- und Fernsehexperten hat im diesjährigen Wettbewerb über 140 Einreichungen gesichtet. Der Film „Leben bis zuletzt“ ist einer von 13 ausgezeichneten Beiträgen in elf Preiskategorien.
PRESSEMITTEILUNG Hochschule der Medien Stuttgart 13.05.14


12. Mai 2014

Sterbehilfe: Staatsanwaltschaft klagt Roger Kusch wegen Totschlags an
Sie sollen mit dem Verein Sterbehilfe Deutschland zwei Seniorinnen in den Tod begleitet haben - ohne die Frauen über Alternativen aufzuklären.
SPIEGEL Online 12.05.14

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Sterbehelfer Kusch
AERZTEBLATT.DE 12.05.14

Pflegeberufe fordern konkrete Verbesserungen
Berlin – „All den schönen Worten endlich Taten folgen zu lassen“, hat der Bundesver­band Pflegemanagement von der Politik zum heutigen Tag der Pflegenden gefordert.
AERZTEBLATT.DE 12.05.14

Diakonie fordert Rettungspaket für die Altenpflege
Bundesweit haben heute am Internationalen Tag der Pflege diakonische Altenpflegeheime und ambulante Pflegedienste bessere Rahmenbedingungen für die Altenpflege gefordert.
PRESSEMITTEILUNG Diakonie 12.05.14

Praxistag in der Altenpflege
Bundesministerin Manuela Schwesig besucht am internationalen Tag der Pflege das Lazarus Haus und die Lazarus Altenpflegeschule in Berlin
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) 12.05.14


11. Mai 2014

Schweiz: Umstrittener Weg für Lebensmüde
Sollen Senioren, die nicht todkrank sind, mit Hilfe der Sterbehilfeorganisation Exit sterben dürfen?
TAGBLATT Online, 11.05.14


10. Mai 2014

Huml fordert mehr Anerkennung für Pflegekräfte - Bayerns Pflegeministerin: Bessere Arbeitsbedingungen und höhere Wertschätzung notwendig
Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml fordert mehr Anerkennung für die Arbeit der Pflegekräfte.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 10.05.14


09. Mai 2014

"Gute Medizin darf nicht vom Geldbeutel abhängen"
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe über die Pflegereform, Prävention und Privates.
Interview mit AOK-Forum "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G) 09.05.14

Malteser: Mehr Zuwendung in der Pflege nötig - Zum 12. Mai, Tag der Pflege
Zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai fordern die Malteser mehr Zeit und Geld für die Zuwendung zum Hilfsbedürftigen.
PRESSEMITTEILUNG Malteser Hilfsdienst e.V. 09.05.14

Schmerzmedizin: Vernetzung wird vorangetrieben, neue Berufsgruppen einbezogen
Strathaus, Regine Schulte
Im Rahmen des 25. Deutschen Schmerz- und Palliativtages hatten erstmals Apotheker und Physiotherapeuten die Möglichkeit, sich in zertifizierten Seminaren für den Umgang mit chronischen Schmerzpatienten zu wappnen.
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(19) 09.05.14

Ausstellung in Berlin: „Rassenhygiene“ der Nazis
Jachertz, Norbert
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(19) 09.05.14


08. Mai 2014

Widerstand in der SPD gegen Sterbehilfe-Verbot
Bei den Sozialdemokraten wachsen die Zweifel, ob die Pläne der Union zum strafrechtlichen Verbot der Suizid-Assistenz sinnvoll sind. Aber ein erster Verbotsentwurf liegt schon auf dem Tisch.
Von Matthias Kamann
WELT Online 08.05.14

Organisierte Suizidbeihilfe: Patientenschützer greifen mit eigenem Gesetzentwurf in politische Debatte ein
Berlin. Mit einem konkreten Gesetzesvorschlag zur Strafbarkeit der organisierten Selbsttötung greifen die Patientenschützer in die politische Diskussion ein. Damit wollen der Verfassungsrechtler Steffen Augsberg und der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, Entscheidungshilfe für die ethische Debatte im Deutschen Bundestags liefern.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Patientenschutz 08.05.14

Ein schmaler Grat
Bestsellerautor Lütz lehnt aktive Sterbehilfe ebenso ab wie eine Lebensverlängerung um jeden Preis
DOMRADIO 08.05.14

Appell zur Anerkennung Zwangssterilisierter und „Euthanasie“-Geschädigter als NS-Verfolgte
Die noch lebenden Opfer der nationalsozialistischen Zwangssterilisation und „Euthanasie“-Geschädigte sollen endlich als Verfolgte des NS-Regimes anerkannt und damit den anderen Opfergruppen rechtlich gleichgestellt werden. Dies fordern der Bund der „Euthanasie“-Geschädigten und Zwangssterilisierten (BEZ) und der Arbeitskreis zur Erforschung der nationalsozialistischen „Euthanasie' und Zwangssterilisation in einem gemeinsamen Appell Ende April an die Bundestagsfraktionen, den Bundespräsidenten und die Landesregierungen.
PRESSEMITTEILUNG Arbeitsgemeinschaft Bund der „Euthanasie“-Geschädigten und Zwangssterilisierten (BEZ) 08.05.14

Paritätischer Verband fordert mehr Geld für ambulante Pflegedienste
AERZTEBLATT.DE 08.05.14

Paritätischer fordert Ende der Minutenpflege: Expertise belegt chronische Unterfinanzierung der ambulanten Pflege
Eine chronische Unterfinanzierung der ambulanten Pflege belegt eine aktuelle Expertise des Paritätischen Gesamtverbandes. Die Vergütungen lägen im Durchschnitt um 48 Prozent zu niedrig.
PRESSEMITTEILUNG Paritätischer Gesamtverband 08.05.14


06. Mai 2014

Studie: Befürwortung von Sterbehilfe sinkt
Knapp 48% der ÖsterreicherInnen sind für aktive Sterbehilfe
In einer vom Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der Medizinischen Universität Graz gemeinsam mit dem Wiener Sozialforschungsinstitut IFES durchgeführten Studie wurde an einer repräsentativen Stichprobe der österreichischen Bevölkerung die Akzeptanz von passiver und aktiver Sterbehilfe sowie die Einstellung zur Beihilfe zur Selbsttötung erhoben.
PRESSEMITTEILUNG Medizinischen Universität Graz 06.05.14

Baden-Württemberg fordert mehr Pflegestützpunkte
AERZTEBLATT.DE 06.05.14

Behandlungsfehler: Zahnärzte und Pflegeheime pfuschen am häufigsten
WELT Online 06.05.14


05. Mai 2014

Sterbehilfe: Gesetz erst 2015
Berlin – Eine gesetzliche Regelung zur Strebehilfe wird in diesem Jahr nicht mehr verabschiedet werden.
AERZTEBLATT.DE 05.05.14

Leitfaden zum Prozess der Entscheidungsfindung zur medizinischen Behandlung am Lebensende
Europarat, 5. Mai 2014 38 Seiten,

Pflege in Japan: Zuwendung von der Maschine
Von Dorthe Ferber
FRANKFURTER RUNDSCHAU 05.05.14


04. Mai 2014

'Woche für das Leben' in Deutschland: Nein zur Suizidbeihilfe
Lebensrechtler fordern von der Kirche aber auch mehr Einsatz für den Schutz ungeborener Kinder
KATH.NET 04.05.14


03. Mai 2014

Huml wirbt für Absage an aktive Sterbehilfe
Bayerns Gesundheitsministerin zum Start der "Woche für das Leben" der Evangelischen und Katholischen Kirche
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 03.05.14

Bundesweite Eröffnung der Woche für das Leben 2014 in Erfurt
„Herr, Dir in die Hände“
Der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Norbert Trelle (Hildesheim), und der stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Jochen Bohl, haben mit einem ökumenischen Gottesdienst im Erfurter Mariendom die bundesweite Woche für das Leben 2014 feierlich eröffnet.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Bischofskonferenz 03.05.14

"Herr, Dir in die Hände"
Bundesweite "Woche für das Leben" in Erfurt eröffnet
DOMRADIO 03.05.14


02. Mai 2014

“Umgang mit Mitmenschen am Lebensende” – Zeitplan der GroKo für Gruppenanträge
BIOPOLITIKBLOG 02.05.14

Sterbehilfe: Patientenschützer begrüßen Koalitionspläne
Ärzte Zeitung online, 02.05.14

Sterbehilfe-Prozess eingestellt
Ulm: Einem Arzt kann nicht nachgewiesen werden, dass er seinem Vater in einer Uniklinik Sterbehilfe geleistet hat - der Prozess wird eingestellt.
Ärzte Zeitung, 02.05.14

Neue Studie: Medienberichte über Suizid können Nachahmungstaten auslösen
Von Jana Hauschild
Lösen Zeitungsartikel über Suizide Nachahmungstaten aus? Eine neue Studie legt diesen Schluss nahe: Wenn Medien intensiv über Suizide von Teenagern berichten, häufen sich die Todesfälle Gleichaltriger.
SPIEGEL Online 02.05.14

Pflegeversicherung: Sozialverbände fordern rasche Reform
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(18) 02.05.14

Gröhe will Pflegereform in dieser Legislaturperiode beenden
AERZTEBLATT.DE 02.05.14

Entbürokratisierung in der Pflege: Konkrete Projekte versprechen Entlastung
Ankowitsch, Eugenie; Osterloh, Falk
Viele Pflegekräfte empfinden ihre Dokumentationspflichten als Belastung. Mit Hilfe eines neuen Systems will das Bundesgesundheitsministerium den Aufwand reduzieren. Zudem wollen Heimaufsicht und Krankenkassen bei der Prüfung von Pflegeheimen künftig besser kooperieren.
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(18) 02.05.14

Je höher die Bettenauslastung im Krankenhaus, desto höher die Mortalitätsrate
AERZTEBLATT.DE 02.05.14


01. Mai 2014

Im Sandalettenschritt: GroKo will Hospize und Palliativversorgung stärken
Wer bestimmte Formen von assistiertem Suizid verbieten will, muss die Lebenssituation Schwerkranker verbessern.
BIOPOLITIKBLOG 01.05.14

zurück zur Pressespiegel-Übersicht