Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Start
Neues
> Pressespiegel
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Sterbehilfe-Debatte.de

Pressespiegel

Sammlung von Presseartikeln zur Sterbehilfe-Debatte

Pressespiegel Januar 2013

Anzahl: 82 Artikel, Stand 26.01.13

25. Januar 2013

Sterbehilfe: Gesetz liegt vorerst auf Eis
Richter-Kuhlmann, Eva A.
Das von der Regierung geplante eingeschränkte Verbot der Sterbehilfe wird nun doch nicht am 31. Januar beschlossen.
Deutsches Ärzteblatt 2013; 110(4) 25.01.13

Multimorbide Patienten: Wider den Absicherungswahn
Schulze, Michael Christian
Bei pflegebedürftigen Patienten werden häufig fragwürdige Behandlungen veranlasst, weil sich Ärzte und Pflegekräfte absichern wollen. Ein gemeinsames, abgestimmtes Vorgehen könnte das verhindern.
Deutsches Ärzteblatt 2013; 110(4) 25.01.13

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung: Angebote nehmen zu
Meißner, Marc
Die Zahl der Verträge zur spezialisierten ambulanten Palliativversorgung stieg um 40 Prozent. Der Strukturaufbau ist auf einem guten Weg.
Deutsches Ärzteblatt 2013; 110(4) 25.01.13

Pflege: Ministerium fordert rasche Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben
Berlin – Der Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit, Thomas Ilka (FDP), hat alle Beteiligten im Pflegebereich zur Umsetzung der gesetzlichen Verbesserungen durch das Pflege-Neuausrichtungsgesetz aufgefordert.
AERZTEBLATT.DE 25.01.13

Staatssekretär Ilka fordert alle Beteiligten im Pflegebereich zur Umsetzung der gesetzlichen Verbesserungen auf
Heute hat in Berlin der Kongress „Pflege 2013“ begonnen. Zwei Tage diskutieren Vertreter der ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, der Krankenhäuser und Ausbildungsträger in den Gesundheits- und Sozialberufen über die Herausforderungen der Pflege der Zukunft.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 25.01.13


24. Januar 2013

Pflegerat wirft Politik Versagen vor
AERZTEBLATT.DE 24.01.13

Pflege: Hilfe für die Helfer
SPIEGEL Online 24.01.13

Im Dorf des Vergessens
Von Fritz Habekuß
Im niederländischen De Hogeweyk genießen Menschen mit Demenz maximale Freiheit. Nun wird ein solches Projekt auch in Deutschland geplant.
DIE ZEIT Nr. 05, 24.01.13


23. Januar 2013

Bessere Palliativversorgung in Europa gefordert
AERZTEBLATT.DE 23.01.13

Geriatrische Fachgesellschaften fordern hochwertige Palliativversorgung
„Alte Menschen erhalten in ihrem letzten Lebensabschnitt vor dem Tod viel zu oft unnötige Untersuchungen und Behandlungen. Gleichzeitig fehlt es häufig an der effektiven Behandlung von Schmerzen, Luftnot, Depression, Müdigkeit und Schwäche.“ Das sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG), Prof. Dr. med. Ralf-Joachim Schulz aus Köln, nach einem Treffen der European Union Geriatric Medicine Society (EUGMS) mit der European Association for Palliative Care (EAPC) und der Fondazione Maruzza Lefebvre D’Ovidio Onlus.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Geriatrie 23.01.13

Deutsche wollen mehr Engagement der Politik bei Pflege
AERZTEBLATT.DE 23.01.13

EU-Parlamentsauschuss lehnt Pflegeabitur ab
AERZTEBLATT.DE 23.01.13

Sterbehilfe-Verbot: Storm will Expertenkreis
Keine schnelle Entscheidung, sondern eine sachliche Diskussion unter Experten, fordert der saarländische Gesundheitsminister beim Sterbehilfe-Verbot.
Ärzte Zeitung, 23.01.13

Die Zukunft der Gesundheit droht an der Arbeit zu scheitern
IAT untersuchte empirische Befunde zu Arbeitsgestaltung und Einkommen in den Gesundheitsberufen
PRESSEMITTEILUNG Institut Arbeit und Technik 23.01.13


22. Januar 2013

Sterbehilfe: Der Staat als Tötungsspezialist
Von Alexander Kissler
Der Tod ist eine höchst private Angelegenheit, sollte man meinen. Doch fast wäre er zur Staatsaktion geworden. Der vorzeitige Tod als Dienstleistung für alle, ausgeführt von staatlich geprüften Fachleuten
CICERO 22.01.13

Jeder Vierte würde Pflegekraft schwarz beschäftigen
AERZTEBLATT.DE 22.01.13

Im Bundestag notiert: Anzahl der Pflegekräfte
Gesundheit/Antrag
Berlin: (hib/TVW) Die Fraktion Die Linke fordert die Bundesregierung auf, die Anzahl der Pflegekräfte in Krankenhäusern – etwa in Relation zu den Betten- und/oder den Patientenzahlen – einheitlich und verbindlich festzulegen.
HIB Heute im Bundestag 22.01.13


21. Januar 2013

Unionspolitiker: Suizidbeihilfe muss schnell geregelt werden
AERZTEBLATT.DE 21.01.13

Pflegeversicherung stößt an Grenzen
AERZTEBLATT.DE 21.01.13

Zahl der Empfänger von Hilfe zur Pflege 2011 um 2,9 % gestiegen
Wiesbaden – Im Jahr 2011 erhielten in Deutschland rund 423 000 Menschen Hilfe zur Pflege nach dem 7. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII „Sozialhilfe“). Gegenüber 2010 stieg die Zahl der Empfänger um 2,9 %.
PRESSEMITTEILUNG Statistisches Bundesamt 21.01.13

Anpassung des Pflegesektors zur Versorgung älterer Menschen
Michael Isfort,
Es gilt als gesichert, dass mit Hochaltrigkeit nicht automatisch Hilfe- und Pflegebedürftigkeit einhergehen und auch bis ins hohe Alter Ressourcen vorhanden sind, die gezielt gefördert und erhalten oder sogar ausgebaut werden können.
Das Parlament Nr. 04-05, 21.01.13

Demenz: Wir brauchen eine andere Perspektive! - Essay
Reimer Gronemeyer
Wir leben im „Jahrhundert der Demenz“. Es scheint, die alten Industriegesellschaften, in denen die Demenz jährlich zunimmt, leiden unter Ermüdungserscheinungen.
Das Parlament Nr. 04-05, 21.01.13

Freiheit oder Verantwortung
Verena Renneberg
Umstrittenes Gesetz ermöglicht erneut Zwangsbehandlung psychisch Kranker
Das Parlament Nr. 04-05, 21.01.13

Neue Psychiatrie-Diagnosen: Aus gesund wird geisteskrank
In Kürze veröffentlichen Ärzte das überarbeitete Klassifikationssystem von psychiatrischen Krankheiten. Darin gibt es zahlreiche neue Diagnosen. Nach SPIEGEL-Informationen befürchten Gesundheitsexperten, dass gesunde Menschen mit Alltagsproblemen zu psychisch Kranken abgestempelt werden.
SPIEGEL Online 21.01.13


18. Januar 2013

Gesetz liegt auf Eis
Die Neuregelung der Sterbehilfe war schon auf den Weg gebracht. Doch gibt es massive Kritik am Entwurf des Bundesjustizministeriums. Der Unionsfraktion gehen die Einschränkungen nicht weit genug.
Elisabeth Zoll
SUEDWEST-PRESSE 18.01.13

Gesetz zur Sterbehilfe: Auf Wunsch der Kirchen
von Claudia Keller und Rainer Woratschka
Ende Januar sollte ein Gesetz zum Verbot der Sterbehilfe im Bundestag verabschiedet werden. Weil sich die Koalition uneins ist, wird das Vorhaben vorerst auf Eis gelegt.
TAGESSPIEGEL 18.01.13

Sterbehilfe-Debatte: Ärzte für das Leben e.V. bekräftigen Forderung nach generellem Verbot der Suizidbeihilfe
Münster. Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um ein Verbot der Suizidbeihilfe haben die Vorsitzenden des Vereins „Ärzte für das Leben e.V.“ (ÄfdL) noch einmal klar Position bezogen und sich gegen den vorliegenden Gesetzentwurf der Bundesregierung ausgesprochen.
PRESSEMITTEILUNG Ärzte für das Leben e.V. 18.01.13

»Suizid ist kein Ausdruck von Freiheit« - Interview mit Dr. Josef Bordat
FreieWelt.net sprach mit dem Philosophen Dr. Josef Bordat, der schwerpunktmäßig zu ethischen Fragestellungen forscht.
FREIE WELT.NET 18.01.13

Verbot gewerblicher Sterbehilfe: Juristen uneins über Entwurf
Rieser, Sabine
Zu gegensätzlichen Urteilen gelangten Experten bei einer Anhörung nach der ersten Lesung des Suizidbeihilfe-Gesetzentwurfs. Wie es damit weitergeht, ist offen.
Deutsches Ärzteblatt 2013; 110(3) 18.01.13

Sterbehilfe für belgische Zwillinge: Zusammen bis in den Tod
Von Simone Utler
Sie wurden taub geboren und erblindeten langsam: Belgische Zwillingsbrüder haben sich entschieden, ihrem seit 45 Jahren gemeinsam verbrachten Leben auch gemeinsam ein Ende zu setzen. Belgien ist in Sachen Sterbehilfe ein liberales Land - doch der Fall wirft eine grundsätzliche Frage auf.
SPIEGEL Online 18.01.13

Probelauf für den Holocaust
Gedenken der Opfer der NS-"Euthanasie"
"Durch ein Fenster beobachtete ein Arzt das Sterben der Menschen": 3000 Münchner wurden Opfer der NS-"Euthanasie", Ärzte töteten Patienten durch Mangelernährung. Der Psychiater Michael von Cranach erläutert im SZ-Gespräch die Hintergründe der Krankenmorde, an die jetzt in München erinnert wird.
Von Wolfgang Görl
SUEDDEUTSCHE.DE 18.01.13

70 Prozent der Pflegebedürftigen werden zu Hause versorgt
AERZTEBLATT.DE 18.01.13

70 % der Pflegebedürftigen werden zu Hause versorgt
Wiesbaden - Im Dezember 2011 waren in Deutschland 2,50 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Mehr als zwei Drittel (70 % oder 1,76 Millionen) aller Pflegebedürftigen wurden nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zu Hause versorgt.
PRESSEMITTEILUNG Statistisches Bundesamt (Destatis) 18.01.13

Psychisch Kranke: Bundestag billigt Zwangsbehandlungen im Notfall
SPIEGEL online 18.01.13

Regelung zur Zwangsbehandlung vom Bundestag verabschiedet
Der Bundestag hat am 17. Januar 2013 eine neue gesetzliche Grundlage für Behandlungen von Menschen beschlossen, die aufgrund ihrer Krankheit nicht selbst frei entscheiden können und denen ohne Behandlung ein erheblicher gesundheitlicher Schaden droht.
MITTEILUNG Budesministerium der Justiz 18.01.13


17. Januar 2013

Regierung scheitert mit Verbot der Sterbehilfe
Schwarz-Gelb wollte noch im Januar den attestierten Suizid regeln. Doch Unionsfraktion trägt Entwurf der FDP-Ministerin nicht mit
Von Robin Alexander
DIE WELT 17.02.13

Patientenschützer für freie Abstimmung
DIE WELT 17.01.13

Bundestag billigt Gesetz zu ärztlichen Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie
AERZTEBLATT.DE 17.01.13

Bundesjustizministerin: Zwangsbehandlung ist "allerletztes Mittel"
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger verteidigt Gesetzentwurf zur Behandlung psychisch Kranker
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger im Gespräch mit Nana Brink
DEUTSCHLANDRADIO 17.01.13


16. Januar 2013

Verbot der Sterbehilfe scheitert an uneiniger Union
Der bereits vom Kabinett beschlossene Gesetzesentwurf zum Verbot der gewerblichen Sterbehilfe soll vorerst doch nicht verabschiedet werden. Der Grund: Der Union geht das Verbot nicht weit genug.
Von Robin Alexander und Matthias Kamann
WELT Online 16.01.13

Sterbehilfe: Ein Gesetz, an der Realität vorbei konstruiert
Die Regierung scheitert mit ihrem geplanten eingeschränkten Verbot der Sterbehilfe. Es war von Anfang an ein Kompromiss zwischen Union und FDP – wurde aber von vielen in CDU und CSU nicht akzeptiert.
Von Robin Alexander
WELT Online 16.01.13

"Kein Zeitdruck"
Sterbehilfe-Gesetz verzögert sich
DOMRADIO 16.01.13

Gesetz zur Suizid-Beihilfe droht zu kippen
Berlin – Die Pläne der schwarz-gelben Koalition, die Beihilfe zum Suizid rechtlich zu regeln, sind offenbar vorerst geplatzt.
AERZTEBLATT.DE 16.01.13

Die ethischen Defizite des neuen Sterbehilfegesetzes
Der Medizinethiker Axel W. Bauer warnt vor der zweifelhaften Logik der neuen Sterbehilfeparagraphen
Axel W. Bauer im Gespräch mit Ulrike Timm
DEUTSCHLANDRADIO 16.01.13

ALfA fordert Korrektur des Regierungsentwurfs – Kaminski: Jede organisierte Form des Suizids unter Strafe stellen
Zu der morgigen Parlamentarischen Fachtagung „Beihilfe zur Selbsttötung: § 217 StGB – Wer darf straffrei mitwirken?“ in der Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin erklärt die Bundesvorsitzende der Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA), Dr. med. Claudia Kaminski:
Köln. Suizidgefährdete Menschen benötigen Lebens- statt Sterbehilfe. Deshalb muss die von der Bundesregierung geplante Erweiterung des § 217 StGB nicht nur die gewerbsmäßige, sondern jede organisierte Form des Suizids unter Strafe stellen.
PRESSEMITTEILUNG Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) 16.01.13

Sterbehilfe: Dunkel und noch dunkler
Es ist ein Tabubruch: Die Sterbehilfe an einem taubblinden belgischen Zwillingspaar zeigt vor allem, wie sehr solche Menschen in der Gesellschaft alleingelassen werden.
Von Melanie Mühl
FAZ.NET 16.01.13


15. Januar 2013

Initiative »Helft LEBEN - nicht TÖTEN!« gestartet
FREIE WELT.NET 15.01.13

Initiative Helft LEBEN - nicht TÖTEN!


14. Januar 2013

Sterbehilfe für Zwillingspaar in Belgien
AERZTEBLATT.DE 14.01.13

Sterbehilfeorganisation "Exit": Rekord bei Neuanmeldungen
AERZTEBLATT.DE 14.01.13

Irland: Beihilfe zur Selbsttötung bleibt verboten
KATH.NET 14.01.13


12. Januar 2013

Das Ding mit dem Tod
Vom Glauben an die Unsterblichkeit: Warum die Wissenschaft in unserer Epoche das Erbe der Religion angetreten hat.
von Kai Schliete
TAZ 12.01.13


11. Januar 2013

Weiter Forderungen nach strengerem Sterbehilfe-Gesetz
AERZTEBLATT.DE 11.01.13

Sterbehilfe-Gesetz: Malteser warnen vor Stillstand – Unterstützung für CDU-Entwurf
Köln. Die Diskussion um den Gesetzentwurf zu Paragraf 217 StGb droht nach Ansicht der Malteser den jetzigen unhaltbaren Zustand zu bewahren.
PRESSEMITTEILUNG Malteser 11.01.13

Kardinal Meisner gegen Straffreiheit von aktiver Sterbehilfe
KATH.NET 11.01.13

Keine Geschäfte mit dem Tod
Das neue Gesetz zur Sterbehilfe bleibt umstritten
Das geplante Gesetz zur Sterbehilfe sollte nach Ansicht von Nikolaus Schneider strenger gefasst werden. Auch Vereine müssten verboten werden. Im domradio.de-Interview fordert der EKD-Ratsvorsitzende stattdessen "überzeugende Alternativen".
DOMRADIO 11.01.13

Pflegeheime statt Folterkammern
Experten sollen bald erste Häuser auf Missstände untersuchen. Noch fehlen die Mittel
Von Anette Dowideit
DIE WELT 11.01.13


10. Januar 2013

Suizid-Beihilfe: Die Sterbehilfe bleibt in der Union umstritten
Berlin. Das geplante Sterbehilfe-Gesetz geht Teilen der Union nicht weit genug. Nun soll die Justizministerin nachbessern. Im Bundestagswahljahr liegt es damit wohl auf Eis, auch die Opposition reist sich nicht um das heikle Thema.
DER WESTEN 10.01.13

CDU fordert ein schärferes Gesetz zur Sterbehilfe
DER WESTEN 10.01.13

Kardinal gegen Straffreiheit bei aktiver Sterbehilfe
Kardinal Joachim Meisner spricht sich gegen die Straffreiheit bei aktiver Strebehilfe aus.
WELT Online 10.01.13

Progressive Muslime wollen aktive Sterbehilfe für Minderjährige
KATH.NET 10.01.13

Irland: Beihilfe zur Selbsttötung bleibt verboten
AERZTEBLATT.DE 10.01.13

Kein Geld zum Sterben
Ein Leben endet meist im Spital oder im Pflegeheim. Wer aber bezahlt das? Erkundungen in einer gesundheitspolitischen Zwischenwelt
Von Sarah Jäggi
DIE ZEIT Nr. 03, 10.01.13


08. Januar 2013

Zum Sterben in die Schweiz
Ihre Todesanzeige formulierte Christine G. aus Essen noch selbst. Dann brach sie auf, um sich das Leben nehmen zu lassen. Hans von Möhlmann vom Verein Dignitas berichtet von ihrer letzten Fahrt.
DER WESTEN 08.01.13

Bahr gegen schärfere Zugangsvoraussetzungen zur Pflegeausbildung
Brüssel – Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) warnt vor einem Fachkräftemangel in Deutschland in Pflegeberufen.
AERZTEBLATT.DE 08.01.13


07. Januar 2013

NS-"Euthanasie": Ort des Gedenkens in Berlin
Jachertz, Norbert
Der Wettbewerb um die Gestaltung eines „Gedenk- und Informationsorts“ für die Opfer der NS-„Euthanasie“ in Berlin ist dem Berliner Senat zufolge abgeschlossen.
Deutsches Ärzteblatt 2013; 110(1-2), 07.01.12

Britische Witwe darf Sterbehilfeklage fortsetzen
AERZTEBLATT.DE 07.01.13

Freiheitsentziehende Maßnahmen bedürfen der gerichtlichen Überprüfung
Berner, Barbara
Das Anbringen von Bettgittern sowie die Fixierung im Stuhl mittels eines Beckengurts stellen freiheitsentziehende Maßnahmen dar, die einer gerichtlichen Genehmigung bedürfen. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden.
Deutsches Ärzteblatt 2013; 110(1-2), 07.01.12

Pflegeversicherung: Mehr Geld für Demenzkranke
Hibbeler, Birgit
Seit dem 1. Januar erhalten Menschen mit „erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz“ höhere Leistungen aus der Pflegeversicherung. Der Beitragssatz steigt von 1, 95 auf 2,05 Prozent.
Deutsches Ärzteblatt 2013; 110(1-2), 07.01.12

Bundesregierung plant einheitliches Berufsgesetz für Pflegeausbildungen
AERZTEBLATT.DE 07.01.13


04. Januar 2013

Bundesregierung will die Pflegeausbildung vereinheitlichen
Gesundheit/Antwort
Berlin: (hib/TVW) Die Bundesregierung plant die Zusammenführung der Ausbildungen in der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und der Altenpflege in einem Berufsgesetz. Dies kündigt sie in ihrer Antwort (17/11802) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion der SPD (17/11608) an.
HIB Heute im Bundestag 04.01.13


03. Januar 2013

Mehr Pflege dank Bürokratie?
Bald gibt es mehr Pflegefälle für zu wenig Pflegekräfte. Mehr Selbstverwaltung soll nun helfen - doch die neuen "Pflegekammern" sind beim Personal umstritten
Von Simone Schmollack
TAZ 03.01.13

Der unsichtbare Pfleger
Ingenieure und Informatiker haben einen Traum: Hightech soll im Alltag über die Gesundheit alter Menschen wachen. Es wird geforscht, getestet und nach Geldgebern gesucht.
Von Robert Gast
DIE ZEIT Nr. 02, 03.01.13

Stumme Roboter
Der Ethikexperte Arne Manzeschke über die Frage, ob das Pflegeproblem durch Technik zu beheben ist
Von Robert Gast
DIE ZEIT Nr. 02, 03.01.13

Telefonberatung für pflegende Angehörige Demenzkranker bewährt sich
AERZTEBLATT.DE 03.01.13


02. Januar 2013

Gegen tödliche Dienstleistung
Einige CDU-Politiker wollen die Suizidhilfe umfassender bestrafen als die Bundesregierung. Die FDP pocht auf die Einhaltung des Koalitionsvertrags
Von Christian Rath
TAZ 02.01.13

29 Suizide begleitet
Sterbehilfe: Hamburger Verein bilanziert drittes Jahr
TAZ 02.01.13

CSU will laut Bericht pflegende Angehörige besserstellen
AERZTEBLATT.DE 02.01.13

Pflegeverbände begrüßen Initiative für 15.000 neue Pflegestellen
AERZTEBLATT.DE 02.01.13

Entlastung für Angehörige, die Demenzkranke pflegen
Demenz belastet nicht nur die Erkrankten, sondern auch die Personen, die die Demenzkranken betreuen und pflegen. Wie Angehörige von Menschen mit einer Demenz unterstützt werden können, untersuchen Forscherinnen der Universitäten Jena und Hildesheim.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Friedrich-Schiller-Universität Jena 02.01.13

Zum Hörer greifen? Angehörige pflegen Demenzerkrankte: Studie prüft Wirksamkeit von Telefonberatung
Hilft ein Griff zum Telefonhörer? Wie können Angehörige unterstützt werden, die Menschen mit Demenzerkrankung pflegen? Forscherinnen der Universitäten Hildesheim und Jena untersuchen, wie wirksam telefonische psychologische Unterstützung ist.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Stiftung Universität Hildesheim 02.01.13

Psychiatrie: Zwangsbehandlungen als "Ultima Ratio"
Verena Rennebach
Koalition will Rechtssicherheit schnellstmöglich wieder herstellen
Das Parlament Nr. 01-03 / 02.01.13


Alternativ-Gesetzentwurf zur Suizidhilfe von CDU/CSU-Abgeordneten schafft Widersprüche
Zum heutigen Alternativ-Gesetzentwurf zum Verbot der Vermittlung des assistierten Suizids von Abgeordneten der CDU/CSU-Fraktion erklärt der Vorstand der Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung, Eugen Brysch:
Berlin. „Die bloße Zusammenfassung mehrerer Verbotsansätze ergibt noch kein überzeugendes Gesetz.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Hospiz Stiftung 21.12.12

Neuer Gesetzentwurf der Union zum § 217 StGB sinnvoll und richtig
Warnung vor niederländischen Verhältnissen
PRESSEMITTEILUNG Initiative Solidarität statt Selbsttötung 21.12.12

zurück zur Pressespiegel-Übersicht